Berufsbild Fachverkäufer/in

Experte für Frische und Qualität

Verkäufer/innen im Nahrungsmittelhandwerk sind wichtige Bindeglieder zwischen dem Handwerksbetrieb mit seinem Waren- und Serviceangebot und den Kunden mit ihren Wünschen und Ansprüchen. Sie sind qualifizierte Fachkräfte mit einer umfassenden Kenntnis über Zusammensetzung und Herstellung der betriebstypischen Produkte. Sie besitzen ernährungspsychologische Kenntnisse und setzen die entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen ( z. B. Hygieneverordnung, Qualitätsnormen) sachgerecht um.

Anforderungsprofil an die Bewerber:


Realschulabschluss oder besser. Bei Abitur ist eine Lehrzeitverkürzung von einem halben Jahr möglich. Verkürzung um ein halbes Jahr ist auch möglich bei überdurchschnittlichen Leistungen während der Ausbildung. Verkürzung um 1 Jahr auch nach Absolvierung eines Berufsgrundbildungsjahres oder nach einjähriger Berufsfachschule für das Nahrungsmittelhandwerk.
Gute körperliche Konstitution insbesondere von Beinen und Wirbelsäule, da die Tätigkeit überwiegend im Stehen ausgeübt wird.
Ansprechendes, gepflegtes Erscheinungsbild und Hygienebewusstsein.
Die Fähigkeit im Team zu arbeiten. Sich anpassen, einfügen und ergänzen können. Flexibel und kompromissbereit sein. Leistungsorientiert mitarbeiten, Mitdenken, Hand in Hand arbeiten, Arbeit selbst erkennen, Zusammenhänge erkennen. Lernwilligkeit und Zuverlässigkeit. Kritikfähigkeit und Eigeninitiative.
Vorliegen einer ärztlichen Erstuntersuchung bei Jugendlichen. Ein gültiges Gesundheitszeugnis nach dem Bundesseuchengesetz

Ablauf der Ausbildung
Die Ausbildung wird überwacht von der Handwerkskammer und erfolgt im dualen System (= Betriebliche Ausbildung und Berufsschule). Für das Ausbildungsverhältnis gilt das Berufsbildungsgesetz und soweit der Auszubildende noch nicht 18 Jahre alt ist, das Jugendarbeitsschutzgesetz.

Schulische Ausbildung:
Die schulische Ausbildung vermittelt theoretische Fachkenntnisse und eine breite allgemeine Grundbildung. Für den Raum Greifswald ist die Berufliche Schule des Landkreises Uecker-Randow in Pasewalk zuständig.

Betriebliche Ausbildung:
Arbeitszeit:
Montag bis Samstag, ein freier Tag pro Woche. Bei Jugendlichen (unter 18 Jahre): Maximal 40 Stunden pro Woche. Bei Azubis über 18 Jahre: 39 Stunden zuzüglich täglich eine ½ Stunde Vor- und Nachbereitungszeit. Der Berufsschultag zählt als Arbeitstag


Ausbildungsinhalte
Zu vermittelnde Kenntnisse und Fertigkeiten
Prüfungen
Weiterbildungmöglichkeiten

Weitere Informationen zum Berufsbild des Fachverkäufer/in finden Sie beim Arbeitsamt. 
Bewerbungen
Bewerber um eine Ausbildungsstelle zum Fachverkäufer/in im Nahrungsmittelhandwerk senden uns bitte eine schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf, dem letzten Zeugnis und Lichtbild.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken